Die Tarotkarte »Der Mond«

tarot-mond_198x198Das Tarot ist ein Kartenspiel, das zu mystischen Deutungen verwendet wird. Es hat eine lange Tradition, wahrscheinlich bis zurückreichend in die altägyptische Zeit. In Europa verbreiteten sich Spielkarten etwa im 14. und 15. Jahrhundert, darunter auch das sogenannte »Tarock« (im Italienischen »Tarocchi«), das als Vorläufer des heutigen Tarots gilt und heute noch als eigenständiges Kartenspiel bekannt ist.

Mit der Zeit rückte die Symbolik und Deutung der Tarotkarten immer weiter in den Vordergrund und machte die Karten zu einem beliebten Werkzeug für Mystiker und Wahrsager.

tarot-mond-rider-waite_198x338Das Tarotdeck umfasst 78 Karten, das sich aus den 22 Karten der »Großen Arkana« und den 56 Karten der »Kleinen Arkana« (arcanum lat. = Geheimnis) zusammensetzt. Es gibt viele verschiedene Ausführungen und Gestaltungen. Bekannt sind vor allem das »Tarot de Marseille«, begründet im 16. Jahrhundert durch Nicolas Conver in Marseille und das »Rider-Waite-Tarot« von Arthur Edward Waite (1857–1942) und der Künstlerin Pamela Colman Smith (1879–1951), veröffentlicht 1910 von Rider & Son in London.

Die Karte »Der Mond« trägt die Nummer XVIII (18) und zeigt zwei Hunde oder Schakale, die den Vollmond anheulen, der mit einem Gesicht mit geschlossenen Augen verziert ist. Im Vordergrund ist ein Krebs zu sehen, der aus dem Wasser kommt. Der Weg in der Bildmitte führt in die Ferne einer nächtlichen Landschaft.

tarot-mond-marseille_198x383Diese Karte wird meist mit dem Unbewussten in Verbindung gebracht und mit Inhalten, die sich an der Schwelle zum Bewusstsein befinden. Sie symbolisiert Gefühle, Sehnsüchte und Träume und die dunkle Seite der menschlichen Natur. Der Mond führt aber auch durch die Nacht und gibt wertvolle Impulse für die innere Entwicklung.

So findet sich im Mondlicht der Schlüssel zur Tiefe der menschlichen Seele …

Rubrik: Lesenswert, Sehenswert | keine Kommentare | Kommentieren
Stichworte: , ,

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>