Vollmond am Tag

Natürlich hat man den Nachthimmel vor Augen, wenn man an den Vollmond denkt. In Wirklichkeit hat aber das Ereignis »Vollmond« nichts damit zu tun, ob bei uns gerade Tag oder Nacht ist. Vollmond ist dann, wenn Sonne – Erde – Mond im Weltraum in einer Reihe stehen und zwar in genau dieser Reihenfolge, die Erde liegt also zwischen Sonne und Mond. Je nachdem zu welcher Uhrzeit dies geschieht, ist auf der sonnenabgewandten Erdhalbkugel gerade Nacht und man sieht dort den Mond am Himmel stehen. Auf der sonnenzugewandten Erdhalbkugel ist aber in diesem Moment Tag und man sieht den Mond nicht, da er von diesem Standpunkt aus betrachtet hinter der Erde liegt.

Um dies nochmals zu verdeutlichen, stellen wir uns die Konstellation der Himmelskörper wie oben beschrieben vor und stellen einen Menschen auf die Tagseite der Erdkugel (»Tagmensch«) und einen Menschen auf die Nachtseite (»Nachtmensch«). In dem Augenblick, in dem Vollmond ist, also Sonne – Erde – Mond in der exakten Position stehen, ist für den »Nachtmenschen« gerade Nacht und er sieht den Vollmond. Für den »Tagmenschen« ist aber in diesem Augenblick Tag und er sieht nur die Sonne. Der Mond wird für ihn erst wieder in der darauf folgenden Nacht sichtbar, in der er übrigens immer noch wie ein Vollmond aussieht.

Der Vollmond ist also ein astronomisches Ereignis und hängt nicht davon ab, welche Tages- oder Nachtzeit ein Beobachter auf der Erde gerade hat.

So wird auch nochmals verständlich, warum der Zeitpunkt des Vollmonds für jede Zeitzone eine andere lokale Uhrzeit hat. Es ist ein universelles Ereignis (die Astronomie definiert daher auch eine Zeitangabe in Universal Time = UT), und in diesem Augenblick zeigen die Uhren der Menschen in den verschiedenen Zeitzonen der Erde eben verschiedene Uhrzeiten an. Der Vollmond findet aber für jedes Land und jeden Menschen im selben Augenblick statt.

Also – ob am Tag oder in der Nacht, der Mond wird immer wieder voll und lässt uns immer wieder staunen über die Schönheit des Kosmos.

9 Kommentare

  1. Torsten | 29. Januar 2018

    Ich habe da mal eine wichtige Frage, die ich seltsamerweise noch nie behandelt sah: Wie lange ist eigentlich Vollmond? Die sekundengenaue Zeitangabe suggeriert ja, dass dieser Zustand nur einen Augenblick anhält. Doch vielleicht sind es drei Stunden oder ein halber Tag … Wann beginnt der Erdschatten wieder, die Mondscheibe zu verdunkeln?
    Vielen Dank für eure Antworten.

    • gott | 6. Mai 2018

      nicht die Erde verdunkelt den Mond

  2. Anonymous | 2. Dezember 2015

    warum habe ich den vollmond schon n am tage gesehen=?

      • Jörg & Pat | 14. Januar 2016

        Hier liegt wohl ein Missverständnis vor: Man kann den Vollmond nicht am Tag sehen, da die Erde rund ist (wie in der oben gezeigten Grafik zu sehen). Auch in dem oben genannten Video („flache-erde“) ist das zu Beginn gezeigte Bild des Mondes eben kein Vollmond, sondern auf einer Seite deutlich abgeflacht. Man kann einige Tage vor und nach dem Vollmond den Mond bei Tageslicht sehen, da er sich noch über dem Horizont befindet, wenn die Sonne ebenfalls über dem Horizont steht. Bei Vollmond ist dies eben nicht möglich, da der Mond nicht sichtbar ist, wenn die Sonne sichtbar ist. Wenn Menschen behaupten, sie hätten einen Vollmond bei Tag gesehen, meinen Sie in Wirklichkeit einen Mond, der fast voll oder nicht mehr ganz voll ist.

      • Specthor | 11. Mai 2017

        Hallo,
        nicht unbedingt, durch die verschiedenen Tageslängen im Jahr müsste in der Sommerzeit, also morgens und abends, ein voller Mond tatsächlich beobachtet werden können.
        Aber auf jeden Fall handelt es sich meistens um einen nur fast vollen Mond, der (vor allem von den Meisten) manchmal nicht so leicht vom Vollmond unterschieden wird (/werden kann);
        wobei der Vollmond ja durchaus 2-3 Tage/Nächte bestehen kann

  3. Lena Wilke | 13. Februar 2014

    DER HINTERGRUND IST COOL! <3

  4. robin aus oberhausen | 7. Juni 2012

    hallo. kann ich als tagmensch keinen vollmond sehen! das, was manchmal tagsüber zu sehen ist, sieht also ziemlich rund aus, ist aber kein vollmond. in der gleichen position stehen die drei doch auch bei neumond, oder?
    gruß robin

    • Jörg & Pat | 7. Juni 2012

      Hallo – bei Tag kann man nur andere Phasen als den Vollmond beobachten und in der Regel nur abnehmenden oder zunehmenden Mond. Bei Neumond ist die Position Sonne – Mond – Erde, damit ist der MOnd nicht sichtbar weil er sich in Richtung der Sonne befindet und vom hellen Licht überstrahlt wird.

Kommentar schreiben/antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.