Vollmondromantik bei »Susi und Strolch«

»Susi und Strolch« aus dem Jahr 1955 gehört zu den schönsten und erfolgreichsten Zeichentrickfilmen von Walt Disney. Die Geschichte der eleganten Hundedame Susi (im englischen Original: Lady) und des lebensfrohen Vagabunden Strolch (im Original: Tramp) zeigt, wie die Liebe die gesellschaftlichen Grenzen überwinden kann. In Wirklichkeit ist dies natürlich ein Problem der Menschen und nicht das unserer vierbeinigen Freunde. Es ist aber – wie immer bei Disney –einfach überzeugend inszeniert. Und so gesellt sich in den nächtlichen Szenen ein guter Bekannter zu Susi und Strolch: der Vollmond.

Es gibt vor allem zwei Szenen, in denen der Vollmond eine Rolle spielt. Zum einen, als die beiden bei ihrem italienischen Freund Tony im Hinterhof zu Abend essen und sich bei Spaghetti mit Fleischbällchen näher kommen (der Vollmond wird hier bei einem Schwenk nach oben zwischen den Häuserfronten und Wäschestücken sichtbar) und zum anderen natürlich bei den Spaziergängen durch den nächtlichen Park, wie im nachfolgenden Video zu sehen.

Es sind die kleinen Geschichten über die Liebe, die uns in Erinnerung bleiben und die im Mondlicht so besonders schön sind. Und wenn so eine Geschichte nach über 55 Jahren immer noch erzählt werden kann, hat sie die Kurzlebigkeit des modernen Alltagslebens überwunden und einen Platz in unseren Herzen gefunden.

Rubrik: Lesenswert, Liebenswert, Sehenswert, Unbeschwert | keine Kommentare | Kommentieren
Stichworte: , , ,

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>