Michael Jacksons Film »Moonwalker«

moonwalker_198x198»Moonwalker« ist ein Musikfilm aus dem Jahr 1988 mit Michael Jackson in der Hauptrolle. Der Film ist eine wilde und poppige Mischung aus Musikvideos, Konzertmitschnitten, Aktionszenen, Science-Fiction-Effekten und Cartoons – also weniger ein klassischer Film, als vielmehr eine Collage. Die Filmhandlung dreht sich darum, wie Michael drei Kinder (gespielt u.a. von Sean Lennon, dem Sohn von John Lennon) und die Kinder der Welt vor den Machenschaften des Bösewichts Mr. Big (gespielt von Joe Pesci) rettet.

Der Titel »Moonwalker« nimmt natürlich Bezug auf den von Michael Jackson im Jahr 1983 eingeführten Tanzschritt »Moonwalk«, der zu seinem bekanntesten Signature Move wurde. Ansonsten sind alle Nachtaufnahmen in bläuliches Mondlicht getaucht. Der Vollmond ist zweimal direkt zu sehen, erst als Einleitung der eigentlich Filmhandlung (ab 37:21 Min.) und später nochmals, als der Glücksstern von Katie zum Himmel hochfliegt (01:16:18 Std.). Die Darstellung der Mondmeere ist hier allerdings reine Fantasie.

moonwalker-vollmond_418x235

Außerdem gibt es diverse Szenen im Film, in denen ein kreisrunder Lichtkegel oder Scheinwerfer den Vollmond assoziieren lassen.

Ebenfalls Teil des Films ist das Musikvideo zu »Smooth Criminal« (ab 53:30 Min.) mit dem legendärem Münzwurf quer durch den Raum direkt in die Wurlitzer Jukebox.

Der Film ist sicherlich kein cineastischer Leckerbissen, obwohl die Spezialeffekte damals state of the art waren. Der kommerzielle Erfolg blieb allerdings aus, die Handlung ist doch etwas vorhersehbar und die Zusammenstellung der verschiedenen Elemente gewöhnungsbedürftig. Es ist jedoch sicherlich ein interessantes Zeitdokument und auf jeden Fall mit dem Mond verbunden.

Rubrik: Hörenswert, Lesenswert, Sehenswert | keine Kommentare | Kommentieren
Stichworte: , ,

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>