Meteoroiden-Einschlag auf dem Mond

Erst vor kurzem hat die NASA bei der Untersuchung von Videoaufnahmen festgestellt, dass es am 17. März 2013 eine verhältnismäßig große Explosion auf dem Mond gab, verursacht durch den Einschlag eines Meteoroiden. Es handelte sich um einen ca. 40 cm großen und 40 kg schweren Brocken, der mit 90.000 km/h auf die Mondoberfläche traf. Die Sprengkraft dieser Explosion entsprach umgerechnet 5 Tonnen TNT. Der Lichtblitz, der beim Einschlag im »Mare Imbrium« aufleuchtete, war so hell, dass er mit bloßem Auge von der Erde aus sichtbar war.

Zunächst hört sich 40 cm nicht besonders groß oder bedrohlich an. Man muss aber wissen, dass es die Geschwindigkeit ist, die solch ein Objekt so gefährlich macht. In der Raumfahrt können auch sogenannte Mikrometeoroiden mit einer Größe im Millimeterbereich große Zerstörungen an Raumschiffen anrichten.

Es muss schon unglaublich viel Platz da oben im Weltraum sein, dass diese ganzen herumfliegenden Körper (allein 606.000 Asteroiden im Sonnensystem) nicht mehr Schaden anrichten. Hoffen wir, dass wir auf der Erde weiterhin verschont bleiben. Der Mond sieht es gelassen …

Rubrik: Lesenswert, Sehenswert | 1 Kommentar | Kommentieren
Stichworte: ,

Kommentare

  • Wirklich interessant.

Hinterlasse einen Kommentar zu VNX Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>